Eine Initiative der

Lokstoff ! Theater im öffentlichen Raum e. V. – Familienabend für Schüler – eine Erinnerung für die Zukunft

Stadtgebiet Stuttgart
Förderschwerpunkt
Kultur
Projektbeschreibung

Ziel des Projekts ist es, sich an die jüdischen Mitbürger/-innen, die in Stuttgart im Nationalsozialismus ermordet wurden, zu erinnern. Lebendige Erinnerungen können nur im fortgesetzten, gemeinsamen Gespräch entstehen. Die Stolpersteine stehen für die kollektive Verantwortung in der Zukunft. Beginnend am Stolperstein der jüdischen Familie Kahn in der Stitzenburgstraße 17 in Stuttgart Mitte begibt sich der Verein gemeinsam mit den Jugendlichen auf den Weg zum Museum Hotel Silber. Dabei werden sie an das Schicksal der deportieren jüdischen Familie erinnert. Die Stadtgeschichte wird gemeinsam aufgearbeitet, der ehemaligen Schulweg der Kinder wird gelaufen, um dann zusammen an einem Tisch sitzend die Familie Kahn für einen Nachmittag in Gedanken wieder lebendig werden zu lassen. Im Anschluss bekommen die Schüler/-innen noch eine Führung in Gedanken durch das Hotel Silber. Der Nachmittag ist konzipiert für eine Schulklasse mit 20 bis 35 Schüler/-innen plus zwei Begleitpersonen.

Ziel des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere von Theater. Ein besonderes Augenmerk wird der Zusammenführung von Künstlern und Kreativen gelten, um Theaterstücke an wechselnden öffentlichen Orten zu realisieren. Er möchte „theateruntypische“ Zuschauergruppen ansprechen und spielt daher nicht nur im und für, sondern auch über den öffentlichen Raum. Der Verein besteht seit 2003.