Eine Initiative der

Wie lief die Challenge ab?

  1. Schritt Eins

    Ihre Bewerbung

    Aus allen bis zum 06. Dezember 2019 eingegangenen Bewerbungen wählte die Ferry-Porsche-Stiftung auf Grundlage der schriftlichen Bewerbungsunterlagen Initiativen aus, die zum Online-Voting zugelassen wurden.

    Die Auswahlkriterien waren arrow-right
    • Gemeinnützigkeit der Organisation
    • Projektstandort im Stadtgebiet Stuttgart oder Leipzig, den Landkreisen Ludwigsburg oder Böblingen, der Gemeinde Mönsheim oder der Stadt Schwarzenberg
    • Projektausrichtung auf einen der Förderbereiche:
    • Umwelt
      Umwelt
      In dieser Kategorie wurden Projekte gesucht, die Natur und Umwelt für Menschen, Tiere und Pflanzen nachhaltig schützen sowie Kinder und Jugendliche für Umwelthemen sensibilisieren wollen.
    • Umwelt
      Bildung & Wissenschaft
      Ziel ist es, Begeisterung für Bildung zu schaffen und Zukunftschancen zu eröffnen - dabei zählten Förderungsprojekte ebenso wie innovative Forschungskonzepte.
    • Umwelt
      Kultur
      Musik und Kunst verbinden Menschen, fördern Toleranz und wecken Begeisterung. Im Rahmen der Challenge wurden Maßnahmen gefördert, die allen gesellschaftlichen Schichten kulturelle Teilhabe ermöglichen.
    • Umwelt
      Soziales
      Partizipation, Integration und Inklusion sind die Kernpunkte dieser Kategorie. Dies beginnt im Allgemeinen bei benachteiligten Menschen und reicht bis zur Gesundheitsprävention.
    • Umwelt
      Sport
      Sportliche Betätigung ist wichtig für die gesundheitliche und soziale Entwicklung sowie die Teamfähigkeit. Wir suchten sowohl Projekte aus dem Breiten- als auch aus dem Spitzensport.
    • Tombolas
    • Amtsträger
    • Politisch exponierte Personen / politische Parteien
    • Organisationen, welche durch ihre Tätigkeiten andere Menschen diskriminieren
    • Organisationen, deren Satzungszweck die Verbreitung des Glaubens ist, d.h. die missionarischen Ziele verfolgen. Ausgenommen davon sind Organisationen mit religiösem Träger, die sich gemäß ihrer Satzung ausschließlich für soziale Ziele engagieren.
    • Einzelpersonen / Einzelfallhilfen
    • Baumaßnahmen
    • Verwaltungskosten (Druck-, Fahrtkosten, Mieten, Personal etc.)
    • Darlehen, Kredite, Bürgschaften, Tauschgeschäfte
    • Gebietskörperschaften / sonstige öffentlich-rechtliche Institutionen
    • Nicht gemeinnützige Zwecke
  2. Schritt Zwei

    Online-Voting

    Die ausgewählten Initiativen wurden auf www.ferry-porsche-challenge.de vorgestellt. In einem öffentlichen Online-Voting konnten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger vom 18. Januar 2020 bis 21. Februar 2020 über ihren Favoriten abstimmen.

    Die 35 Initiativen mit den meisten Stimmen wurden für das Finale nominiert und dazu eingeladen, ihre Projekte vorzustellen.

  3. Schritt Drei

    Projektvorstellung

    Die 35 Nominierten stellten ihr Projekt vor. Der Expertenkreis, bestehend aus dem Stiftungsvorstand und fachlichen Experten, wählte 20 Finalisten aus und schlug sie der Jury als Preisträger vor.

    Expertenkreis Jury

  4. Schritt Vier

    Preisträger

    Die Jury des Wettbewerbs entschied über die Platzierung der 20 überzeugendsten Konzepte und wählte den Gewinner der Sonderpreise für ehrenamtliches Engagement aus.

    Jury

    Die Preisträger wurden am 29. Juni 2020 verkündet.