Eine Initiative der
29.06.2020
Ferry-Porsche-Stiftung unterstützt gemeinnützige Projekte mit 1,5 Millionen Euro

Die Preisträger der Ferry Porsche Challenge bauen Brücken ins Leben

Stuttgart/Leipzig. Die Preisträger der ersten Ferry Porsche Challenge stehen fest. Mit ihrem Spendenwettbewerb fördert die Ferry-Porsche-Stiftung 70 gemeinnützige Projekte mit insgesamt 1,5 Millionen Euro. Die mit je 100.000 Euro dotierten ersten Preise gehen an das Haptik-Labor der Universität Leipzig sowie die Organisationen aufwind e. V. Bunter Kreis Ludwigsburg, Irrsinnig Menschlich e. V. und KinderHelden gGmbH. Die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V. und der Kreisseniorenrat Böblingen e. V. erhalten die Sonderpreise von je 75.000 Euro für besonderes ehrenamtliches Engagement. Weiterhin vergibt die Ferry-Porsche-Stiftung fünf zweite Plätze mit je 50.000 Euro und neun dritte Plätze mit je 25.000 Euro.

„Wir unterstützen Menschen, die Verantwortung übernehmen, anderen helfen und die Welt besser machen“, sagt Oliver Blume, Kuratoriumsvorsitzender der Ferry-Porsche-Stiftung und Mitglied der Jury der Ferry Porsche Challenge. „Mit der Challenge fördern wir nachhaltige Projekte, kreative Ideen und neue Initiativen. Sie ist eine Brücke, um das Leben lebenswerter zu machen. Die große Beteiligung an unserem Wettbewerb zeigt: Engagement und ehrenamtliche Arbeit haben einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft.“

Um die Fördergelder hatten sich seit Oktober 2019 rund 600 Projekte im Raum Stuttgart und Leipzig in einem mehrstufigen Wettbewerb beworben. Die Ferry-Porsche-Stiftung unterstützt damit Initiativen in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Rund 70.000 Menschen gaben bis Februar 2020 ihre Stimme ab. Aus den 35 meist-geklickten Projekten wählte die Jury der Ferry Porsche Challenge nun 20 Preisträger. Die weiteren nominierten Initiativen erhalten je 5.000 für ihre Projekte an den Standorten der Porsche AG im Raum Stuttgart und Leipzig.

Sonderpreise Ferry Porsche Challenge 2020 (75.000 Euro)

Kreisseniorenrat Böblingen e. V.: Patientenbegleitung im Krankenhaus (Landkreis Böblingen)

„Unsere Patientenbegleitung im Krankenhaus ist ein Projekt von Mensch zu Mensch. Wir möchten Zeit schenken, Orientierung geben und bei den Patienten Delir und Depression möglichst vermeiden. Es ist eine vierfache Win-win-Situation – für die Patienten, die Ärzte, das Pflegepersonal und unsere 75 Patientenbegleiter selbst. Mit der Förderung der Ferry Porsche Challenge können wir das Projekt ausbauen und um zwei Angebote ergänzen: Die Patientenbegleitung vor und nach einer OP eines Patienten (Intensivbegleitung) und die Begleitung des Patienten nach der Entlassung zu Hause (Nachbegleitung).“ Manfred Koebler, Vorsitzender des Kreisseniorenrat Böblingen e. V.

Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V.: Ambulante Nachsorgeangebote (Leipzig)

„Mit unseren Projekten schließen wir eine Versorgungslücke im Gesundheitssystem und stellen den erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern optimale Beratung und Begleitung in einer existentiellen Krise zur Verfügung. Mit der Förderung der Ferry Porsche Challenge können wir unsere personellen Strukturen festigen und unsere Projekte auch über 2020 hinaus betroffenen Familien zur Verfügung stellen.“ Markus Wulftange, stellvertretender Geschäftsführer, Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V.

Erste Preise Ferry Porsche Challenge 2020 (100.000 Euro)

aufwind e. V.: Nachsorge für Familien mit frühgeborenen, schwer und chronisch kranken Kindern (Landkreis Ludwigsburg)

„aufwind kümmert sich um Familien mit schwerstkranken Kindern und extremen Frühchen. Wir stehen den betroffenen Familien zur Seite, um die Zeit nach der Klinik in der häuslichen Umgebung zu bewältigen. Die Förderung der Ferry Porsche Challenge ermöglicht uns, das Angebot weiter auszubauen. Zum Beispiel mit speziellen Seminaren und Schulungen. Damit können wir noch besser helfen und eine weiterhin kostenfreie Unterstützung der Familien mit ihren Kindern gewährleisten.“ Markus Stammberger, Schirmherr aufwind e. V.

 Haptik-Labor der Universität Leipzig: Forschungsprojekt „Neo-Takt“ (Leipzig)

„Unser Ziel ist, die extrem häufigen Atemaussetzer von Frühgeborenen schneller als bisher zu beenden, um Langzeitschäden durch Sauerstoffmangel zu vermeiden. Eine Luftdruckmanschette am Fuß des Frühgeborenen wird leichte Berührungsreize erzeugen, wenn die Atemaussetzer auftreten. Durch diese Streicheleinheit am Fuß beginnt dann das Frühgeborene wieder selbständig zu atmen. Bei Frühgeborenen können die Atemaussetzer 15 bis 20 Mal pro Stunde auftreten.“ Prof. Dr. Martin Grunwald, Universität Leipzig, Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung

 Irrsinnig Menschlich e. V.: „Verrückt? Na und!“ (Leipzig/Stuttgart/Landkreise Ludwigsburg und Böblingen)

„Psychische Erkrankungen beginnen oft schon im Jugendalter. Mit dem Projekt „Verrückt? Na und! Seelisch fit in der Schule“ thematisieren wir psychische Krisen mit Schülern. Wir sprechen mit Schulklassen und versuchen Stigma, Ängste und Vorurteile abzubauen. Gleichzeitig wollen wir Zuversicht und Lösungswege vermitteln und das Wohlbefinden in den Klassen fördern. Mit der Förderung der Ferry Porsche Challenge können wir mehr Schüler und Lehrkräfte erreichen.“ Dr. Manuela Richter-Werling, Geschäftsführung Irrsinnig Menschlich e. V.

KinderHelden gGmbH: „LeseTandem+“ (Stuttgart)

„Durch die Förderung der Ferry Porsche Challenge bekommen mehr Grundschulkinder in Stuttgart die Chance, mit Spaß und Methode besser lesen zu lernen. Unsere ehrenamtlichen Leselernhelfer helfen dabei – sie bilden mit jeweils einem Kind ein Lese-Tandem. Mit der Ausbildung der Schlüsselkompetenz Lesen wollen wir einen Beitrag zu mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit leisten.“ Ralph Benz, Geschäftsführung KinderHelden gGmbH

Ferry-Porsche-Stiftung

Die 2018 gegründete Ferry-Porsche-Stiftung fördert und initiiert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Mit ihrem gesellschaftlichen Engagement will die Stiftung vor allem junge Menschen an den Unternehmensstandorten der Porsche AG unterstützen. Namensgeber ist Ferry Porsche, der 1948 die Sportwagenmarke Porsche gründete.