Eine Initiative der

Wolfsträne e. V. – Aufbau eines Trauerzentrums für Kinder und Jugendliche

Stadtgebiet Leipzig
Förderschwerpunkt
Soziales
Projektbeschreibung

Die kindgerechte Bearbeitung von Trauer wird ernst genommen und von vielen Familien und Institutionen angestrebt, jedoch können soziale Einrichtungen wie Wohngruppen, Kinderheime, Kliniken und Sozialeinrichtungen der Städte diesen Bedarf nicht decken. Durch ein fest etabliertes Trauerzentrum möchte der Verein sein Angebot erweitern und ausbauen, um die steigende Nachfrage in Zukunft zu bedienen. In diesem werden Trauergruppen, Einzelbegleitungen, Austausch der Elternteile sowie perspektivisch auch feste Sprechstunden/Dialoge zu allen Themen rund um Sterben, Tod und Trauer stattfinden.

Der im März 2017 gegründete Wolfsträne e. V. begleitet Kinder und Jugendliche aus Leipzig und Umgebung nach dem Verlust eines Elternteils oder Geschwisterkindes. In den kleinen Gruppen mit Gleichaltrigen oder in individueller Einzelbegleitung erhalten die betroffenen jungen Menschen den Raum, den Rahmen und die Zeit ihre Trauer zu verarbeiten. So können spätere, teilweise erst Jahrzehnte danach auftretende, physische und psychische Folgeerscheinungen minimiert oder im Idealfall vermieden werden. Der Verein wurde mehrfach ausgezeichnet: Im Juni 2017 hat er im Rahmen von startsocial den „Sonderpreis der Bundeskanzlerin“ erhalten. Außerdem wurde dem Verein im Juli 2019 der Sonderpreis der Kinderjury verliehen, der bei der Verleihung des Leipziger Familienfreundlichkeitspreieses vergeben wurde.