Eine Initiative der

Stiftung Werkstattmuseum für Druckkunst Leipzig – Ran an den Setzkasten!

Stadtgebiet Leipzig
Förderschwerpunkt
Kultur
Projektbeschreibung

Das Projekt gewährt Schülern/-innen freien Eintritt in das Museum für Druckkunst Leipzig, den lebendigen Zugang zum Immateriellen Kulturerbe Drucktechnik sowie den kreativen Umgang mit handwerklich hergestellten Druckerzeugnissen. In den Werkstätten des Museums können sie in einem authentischen außerschulischen Lernort eine ganz besondere Erfahrung mit Drucksachen machen. Das Museum für Druckkunst Leipzig, eine gemeinnützige, private Stiftung, beobachtet seit Jahren, dass Kinder und Jugendliche durch die Digitalisierung und die viel zu frühe Nutzung von digitalen Endgeräten wesentliche kognitive Fähigkeiten verlieren. Sie können sich nur kurze Zeit konzentrieren. Es fehlt ihnen an haptischer Erfahrung, Lesekompetenz und Textverständnis gehen dramatisch zurück und Kreativität kann sich schlecht entfalten. Das Kulturprojekt Ran an den Setzkasten! will hier ein Schuljahr lang Zeichen setzen und die junge Generation im sinnvollen Umgang mit Medien fördern, damit die Freude am Lesen und Gestalten geweckt wird.

Als lebendiger und authentischer Ort der Industriekultur zeigt das Museum für Druckkunst Leipzig rund 100 funktionierende Maschinen und Pressen für historische Satz- und Drucktechniken. Durch die Kombination einer produzierenden Werkstatt und eines Museums ist es möglich, 500 Jahre Druckgeschichte hautnah zu erleben. Daher bietet das Haus ideale Bedingungen für Kurse und Workshops rund um das Drucken.