Eine Initiative der

Ralf Rangnick-Stiftung – Stadtteiloper

Stadtgebiet Leipzig
Förderschwerpunkt
Kultur
Projektbeschreibung

Das Projekt wird an der Nachbarschaftsschule in Leipzig eingeführt und gliedert sich in drei Bausteine. Es startet mit dem Talentkarussell, in dem Schüler/-innen sechs Monate wechselnden Unterricht besuchen (Instrumental, Gesang, Theater, Schneidern, Bühnenbau). Diesem folgt der Talentunterricht, in welchem die Kinder für zwei Jahre in einem selbst gewählten künstlerischen Fach unterrichtet werden. Abgeschlossen wird der Kreis durch eine gemeinsam erarbeitete Opernaufführung, welche in Kooperation mit dem Ensemble der musikalischen Komödie und der Einbindung des ganzen Stadtteils Lindenau realisiert wird. So sollen die Kinder in die Lage versetzt werden, sich selbst auszudrücken, fremde Perspektiven einzunehmen, anderen zu helfen und über sich hinauszuwachsen. Das Projekt wird evaluiert durch das Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, die 2019 das Konzept bereits zum achten Mal gemeinsam mit der Gesamtschule Ost gestaltete. Die Umsetzung des Unterrichtes erfolgt unter der Leitung der AOM Academy of Music gGmbH.

Die Ralf Rangnick-Stiftung versteht sich als Bindeglied zwischen den Entscheidungsträgern, den Bildungsinstitutionen, den Kindern von heute und den Erwachsenen von morgen. Unabhängig vom sozialen Status soll jedem einzelnen Kind die Chance auf freie Entfaltung gegeben werden. Dazu hat die Stiftung einige Förderprogramme in den Bereichen MINT, Bewegung, Ernährung sowie Musik/Kunst ins Leben gerufen, mit denen Grundschüler/-innen der Stadt Leipzig unterstützt werden.