Eine Initiative der

Hospiz Verein Leipzig e. V. – Schmetterlingskinder – Trauerarbeit bei Fehl- und Totgeburten

Stadtgebiet Leipzig
Förderschwerpunkt
Soziales
Projektbeschreibung

Das Projekt hilft Eltern bei Fehl- und Totgeburten, ihre Trauer zu bewältigen. Die betroffenen Angehörigen frühverstorbener Kinder werden neben der Trauer, der eigenen Hilflosigkeit und den Ängsten damit konfrontiert, einen richtigen Platz für ihr Kind als letzte Ruhestätte zu finden. Seit 2005 gibt es daher in Leipzig auf dem Lindenauer Friedhof den Ruhegarten für Schmetterlingskinder, der von der Arbeitsgruppe Schmetterlingskinder betreut wird. Dort werden dreimal im Jahr frühverstorbene Kinder mit einem Geburtsgewicht von weniger als 500 Gramm in einer Trauerfeier verabschiedet und anschließend beigesetzt. Für die meisten Eltern ist es hilfreich, einen Ort für ihre Trauer zu haben und zu wissen, wo ihr Kind einen Ruheplatz gefunden hat. Die Bestattungen werden von der Arbeitsgruppe liebevoll und würdig gestaltet. Das Projekt hilft den Betroffenen ihre Trauer zu bewältigen und wieder Lebensmut sowie neue Zuversicht zu finden.

Der Hospiz Verein Leipzig hat es sich 1993 zur Aufgabe gemacht, schwerstkranke und sterbende Menschen unabhängig von ihrem Glauben, ihrer Herkunft und ihrer politischen Anschauung zu begleiten und ihnen ein Sterben in Würde und in gewünschter Umgebung zu ermöglichen. Die enge Zusammenarbeit mit ambulanten Pflegediensten, Ärzten, Palliativnotdienst, stationären Hospizen, Krankenhäusern, Palliativstationen und Alten- und Pflegeheimen ist eine wichtige Grundlage ihrer Arbeit.

Für dieses Projekt abstimmen!