Eine Initiative der

Aventerra e. V. – Geh Wald statt Gewalt

Stadtgebiet Stuttgart
Förderschwerpunkt
Bildung & Wissenschaft
Projektbeschreibung

Mit dem Gewaltpräventionsprojekt Geh Wald statt Gewalt sollen Kinder und Jugendliche gefördert werden, um Benachteiligungen und soziale Exklusion zu verhindern. Das Projekt wird von Mitte 2020 bis Mitte 2021 jeweils eine Woche an 25 Stuttgarter Schulen aller Schulformen durchgeführt. Durch unterschiedlichste Aktivitäten, vor allem in der Natur, sollen soziale Kompetenzen bei allen Teilnehmenden gefördert werden. Veranstaltungsort ist die Schule, die Stadt und der Stuttgarter Frauenkopf. Zur Anwendung kommen erlebnispädagogische Übungen, wie beispielsweise Kommunikationstrainings, Kooperationsaufgaben, Vertrauens- und Wahrnehmungsübungen. Diese zentralen Kernpunkte werden angesprochen und vertieft: Kommunikation – Kooperation – Vertrauen. Einige Schulen haben das Projekt bereits durchgeführt. Außerdem wurde es im November 2010 im Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft” durch die Deutsche UNESCO-Kommission nominiert.

Aventerra e. V., mit Sitz in Stuttgart wurde 1999 gegründet und ist Anbieter für erlebnispädagogische Kinder- und Jugendfreizeiten, Reisen, Klassenfahrten und Ausbilder der Erlebnispädagogik auf Grundlage der Waldorfpädagogik. Der Verein steht für Nachhaltigkeit, Inklusion und interkulturellen Austausch. Die Zwecke des Vereins sind Bildung und Erziehung, Unterstützung hilfsbedürftiger Personen, Kunst und Kultur, Umwelt, Landschafts- und Denkmalschutz sowie Sport. Wichtige Elemente des Vereins sind Gemeinschaft, Natur und Erlebnis.