Eine Initiative der

15 Minuten fürs Überleben e. V. – Was tun bis der Notarzt kommt? Notfallhilfe für Laien

Landkreis Böblingen
Förderschwerpunkt
Bildung & Wissenschaft
Projektbeschreibung

Das Ziel der Notfallhilfe-Kurse ist, Menschen in Frühreanimation auszubilden. Damit können die Überlebenschancen von Patienten/-innen deutlich erhöht werden. Die 90-minütigen Kurse werden seit 2016 in der Region Stuttgart angeboten, um den Teilnehmern/-innen die Angst vor Notfallsituationen zu nehmen. Die wenigen Minuten, die zwischen Notfallereignis und Eintreffen des Rettungsdienstes vergehen, sind für das Überleben der Patienten/-innen oft entscheidend. Bei fast allen, die erfolgreich reanimiert und in die Klinik gebracht werden, ist das Ergebnis ohne vorangehende Laienreanimation unbefriedigend. Sie haben ohne Frühreanimation durch Laien bis zum Eintreffen professioneller Hilfe kaum eine reelle Chance. Wenige Handgriffe, regelmäßig geübt, verbessern die Überlebenschancen erheblich. Jährlich erleiden rund 50.000 Menschen in Deutschland einen Herzstillstand. Davon bleiben laut Statistik circa 61 Prozent in den ersten Minuten ohne Hilfe. Deshalb sind die Notfallhilfe-Kurse von 15 Minuten fürs Überleben e. V. wichtig und helfen, Menschenleben zu retten.

15 Minuten fürs Überleben e. V. betreibt seit 2016 Aufklärungsarbeit, um Menschen darüber zu informieren, wie sie die Zeit unmittelbar nach einem Notfall- oder Herzstillstand mit einfachen aber überlebenswichtigen Maßnahmen überbrücken können, bis Sanitäter oder Notärzte eintreffen. Der Verein gibt den Denkanstoß, sich mit diesem unbeliebten Thema sowie der Notwendigkeit und den Hintergründen der Reanimation auseinanderzusetzen.